Wann solltest du dein Pferd scheren?

Pferde sind wunderschöne, intelligente und sensible Tiere. Ein wichtiger Teil des Pferdemanagements besteht darin, die Gesundheit und das Wohlbefinden der Pferde zu gewährleisten. Ein wichtiger Teil davon ist das regelmäßige Scheren. In diesem Artikel werden wir uns ansehen, wann man ein Pferd scheren sollte und warum es wichtig ist.

Pferde werden in der Regel zweimal im Jahr, im Frühjahr und im Herbst, geschoren. Dies ist notwendig, um den Pferden den nötigen Schutz im Winter und im Sommer zu bieten. Im Frühjahr wird das Pferd vor allem dort geschoren, wo die Winterfell-Struktur sich nicht richtig aufgelöst hat. Im Herbst wird das Pferd überall geschoren, um das Pferd für den kommenden Winter vorzubereiten.

Bis wann darf man Pferde Scheren?

Die beste Zeit zum Scheren ist Ende Oktober bis Anfang November. Ein zweiter Haarschnitt kann je nach dem Wachstum des Fells im Januar oder Februar erfolgen. Rasieren ist aber auch kein reines Wintergeschäft, da für viele ältere Pferde Frühjahrs- und Sommerhaarschnitte empfehlenswert sind.

Pferde schwitzen normalerweise mehr als andere Tiere, daher werden sie im Winter häufig geschoren. Wenn dein Pferd jedoch nur sehr leicht schwitzt, kannst du ihm einen sogenannten „Bib-Schnitt“ verpassen. Diese Methode bedeutet, dass man das Pferd nur an seinem Hals, Rücken und über den Schultern schorrt, sodass es nicht zu sehr schwitzt, aber noch immer genügend Fellschutz hat.

Ist Scheren für Pferde gut

Pferde, die auch im Winter viel bewegt werden, sollten regelmäßig geschoren werden. So wird das Risiko minimiert, dass das Pferd mit feuchtem Fell zurück in den Stall oder auf die Weide kommt und sich erkältet. Ein geschorenes Pferd ist also viel besser geschützt vor Kälte und Nässe.

Pferdescherung: Mein Pferd schere ich einmal im Januar, wenn es genügend Winterfell hat. Vorher wird es aber eingedeckt, damit das Fell nicht so schnell wächst. Ich kenne aber auch Leute, die im Herbst und dann noch einmal im Januar/Februar scheren, also insgesamt 2x im Jahr.

Bei welchen Temperaturen Pferd Scheren?

Pferde sollten bei kalten Nächten und Regen eine Decke tragen. Besonders bei Temperaturen unter 15 Grad Celsius ist eine dünne Decke sinnvoll, um dem Pferd einen ausreichenden Schutz zu bieten.

Beim Schur des Winterfells sollte man bis Ende Oktober warten, bis das Fell komplett ausgebildet ist. Wenn das Pferd beim Reiten deutlich mehr als üblich ins Schwitzen kommt, sollte man nun mit dem Scheren beginnen. Nach der ersten Schur muss das Fell dann regelmäßig nachgeschoren werden.wann scheren pferd_1

Warum dürfen Pferde im Winter nicht auf die Weide?

Für unsere Herde besteht momentan ein erhöhtes Risiko, unterversorgt zu sein. Der Fellwechsel sowie die niedrigen Temperaturen erhöhen den Energiebedarf, den die kurzen Grashalme nicht mehr decken können. Auch das andauernd schlechte Wetter setzt den Tieren zu und zerrt an ihren Reserven. Da die Menge und Qualität des Weidegrases stetig abnimmt, sollten wir Maßnahmen ergreifen, um unserer Herde eine ausreichende Versorgung zu garantieren.

Bei der Auswahl der Decke für dein Pferd ist es wichtig, die Wetterbedingungen zu berücksichtigen. Die Temperatur spielt eine große Rolle, denn sie bestimmt die Art der Decke und die Füllmenge. Bei Temperaturen zwischen 10 und 15 °C braucht das Pferd keine Decke, bei empfindlichen Pferden kann eine Regendecke mit 0 g Füllmenge eingesetzt werden. Bei Temperaturen zwischen 5 und 10 °C benötigt das Pferd eine Stall-/Regendecke mit 50 g Füllmenge. Bei Temperaturen zwischen 0 und 5°C eine Stall-/Outdoordecke mit 50 oder 100 g Füllmenge. Bei Temperaturen zwischen 0 und -5°C eine Stall-/Outdoordecke mit 100 oder 150 g Füllmenge.

Was für eine Decke nach dem Scheren

Pferde, die vollständig geschoren sind, benötigen besonders im Winter eine geeignete Decke, um sie warm und trocken zu halten. Wasserdichte Decken mit einer hohen Denier Zahl sind hierfür sehr empfehlenswert, da sie sowohl Feuchtigkeit abhalten als auch einer Rangelei standhalten. Für Temperaturen unter Null ist eine Decke mit einem 400g Füllgewicht und einem Halsteil die ideale Wahl, um die Muskulatur des Pferdes zu wärmen.

Bei der Schur von Pferden sollte man von hinten nach vorne gegen die Fellrichtung schoren. Dabei können die Schurbahnen überlappt werden, um ein gleichmäßiges Ergebnis zu erzielen. Am Schluss sollten Kopf und Beine geschoren werden. Bei Pferden, die sediert wurden, sollte man jedoch mit Kopf und Beinen anfangen, solange die Sedierung noch frisch ist.

Warum sattellage nicht Scheren?

Bei Sportpferden, die über den Winter richtig arbeiten sollen, ist eine Komplettschur nicht empfehlenswert. Das Fell sollte hierbei in der Sattellage stehen gelassen werden, da sich das geschorene Haar schneller im Material der Satteldecke/Schabracke verhakt und abbrechen kann.

Bevor ich mein Pferd schere, muss ich sicherstellen, dass es trocken und sauber ist. Nasse Haare, Sand und anderer Schmutz können die Schermaschine beschädigen und sollten daher vermieden werden.

Welche Schur im Offenstall

Pferde, die im Offenstall gehalten werden, sollen eine Teilschur erhalten, wie z.B. den Decken- oder Rallyeschnitt. Dabei sollten Rücken und Nieren ungeschoren bleiben. Oft reicht es aus, nur einen Streifen an Brust und/oder der Seite zu scheren, um den Temperaturausgleich zu erleichtern.

Pferde mit Cushing haben aufgrund der Erkrankung stetig eine hohe Menge an Fell. Um ihnen Erleichterung zu geben und Kreislaufprobleme zu verhindern, ist es deshalb besonders wichtig, sie im Frühjahr und Sommer zu schneiden. In manchen Fällen kann auch eine Schur notwendig sein, um eine Pilz- oder Haarlinginfektion zu behandeln.

Welche Schur ohne eindecken?

Da Dein Pferd bei einer Bib-Schur oder der Irish-Schur eine sehr dicke und warme Unterwolle besitzt, kann es auch bei kälteren Temperaturen noch im Stall stehen oder auf die Weide, ohne dass es eine Decke benötigt.

Der Fellwechsel bei Pferden findet von Januar bis März statt. Besonders das Sommerfell beginnt schon während die Tage wieder länger werden (nach dem 21. Dezember) unter dem Winterfell zu wachsen. Daher ist es wichtig, dass man sein Pferd in diesen Monaten regelmäßig bürstet und striegelt, damit das alte Fell schnell abgestoßen wird.wann scheren pferd_2

Wann beginnt der Fellwechsel beim Pferd im Frühjahr

Der Fellwechsel im Frühjahr ist ein natürlicher Prozess, der meist still und heimlich im Januar beginnt. Es ist mehr als nur das Verlieren der langen Winterhaare. Mit steigenden Temperaturen und mehr Sonnenschein gerät der Körper und der Stoffwechsel des Pferdes regelrecht in Aufruhr. Der Fellwechsel ist ein wichtiger Teil der Gesundheit des Pferdes.

Pferde, die geschoren werden, müssen nicht zwingend einen Halsteil tragen, aber es ist eine gute Möglichkeit, den Hals warm und trocken zu halten. Der Hals besteht zu großem Teil aus Muskeln und wenn er warmgehalten wird, kann das auch den Rest des Körpers warmhalten.

Warum trimmen und nicht Scheren

Trimmfell sollte nicht geschert werden, da die Schermaschine das Fell nur abscheidet. Dadurch bleiben alte und abgestorbene Haare im Fell zurück, was dazu führt, dass das Fell immer dicker wird und keine Luft mehr an die Haut gelangt.

Es ist interessant festzustellen, dass die Wachstumszeit der Schweifhaare bei Mongolischen Wildeseln deutlich länger ist als bei Przewalski Wildpferden und Hauspferden. Dies lässt vermuten, dass es einen Unterschied in der Dichte und Struktur der Haare gibt.

Warum sollte man ein Pferd Scheren

Pferde sollten geschoren werden, um sie vor den schädlichen Auswirkungen von Witterung und Temperatur zu schützen. Wenn das Fell entfernt wird, funktioniert die natürliche Thermoregulation nicht mehr so gut und die Pferdehaut ist der Witterung und der Temperatur ausgesetzt.

Pferde, die auf Stroh eingestellt werden, nehmen es mehr oder weniger auf, insbesondere wenn ihnen wenig kaufähiges Raufutter (Heu!) zur Verfügung steht. Dies kann jedoch schwerwiegende Verdauungsstörungen verursachen. Daher ist es ratsam, sicherzustellen, dass das Stroh, das angeboten wird, nicht verdorben ist.

Wie erkenne ich ob mein Pferd friert

Pferde reagieren schon auf Kälte, bevor sie zu zittern beginnen. Eine besondere Reaktion zeigt sich dabei in Form der Piloerektion: das Aufrichten der Pferdehaare. Dadurch wird mehr Luft eingeschlossen, die isolierende Wirkung des Fells erhöht sich. Dieses Verhalten wurde 2012 wissenschaftlich bestätigt.

Unsere Pferde sind wetterfest und haben eine hervorragende Thermoregulierung. Egal ob Regen, Schnee oder Wind, sie können ihren täglichen Koppelgang bei jedem Wetter problemlos absolvieren.

Soll man Pferde eindecken

Bei intaktem Winterfell ist Eindecken nur bei alten oder kranken Pferden wirklich notwendig. Eine Decke kann auch als Schutz vor Nässe helfen. Nach dem Scheren sollten Pferde immer eingedeckt werden und man sollte darauf achten, dass die Decke die richtige Füllung hat, damit dem Pferd nicht zu warm wird.

Pferde, die artgerecht, aber nicht natürlich gehalten werden, sollten im Winter eine Decke tragen. Allerdings können gesunde Pferde mit einem guten Immunsystem die Wintermonate auch ohne Decke überstehen.

Was passiert wenn Pferde frieren

In freier Wildbahn kommen Pferde zwar gut mit den Minus-Temperaturen zurecht, aber dann verbringen sie den Großteil ihrer Zeit mit ruhigem Schrittlaufen. Dadurch werden die Lungen des Pferdes nicht so stark strapaziert, wie es bei einem Reitpferd der Fall ist, dass viel trabt und galoppiert.

Pferdedecken ohne Füllung bieten eine gute Alternative zu den gefütterten Decken, wenn man die Pferde vor Regen oder Schnee schützen möchte. Sie sind wasserdicht und schützen die Pferde vor Nässe, ohne dass sie sich in der kalten Jahreszeit zu sehr aufheizen. Sie sind einfach zu handhaben und sorgen für einen optimalen Schutz vor den Witterungsbedingungen.

Schlussworte

Pferde werden normalerweise einmal im Jahr geschoren. Die beste Zeit für das Schafen ist in der Regel im Frühling, wenn das warme Wetter kommt und das Pferd nicht mehr die dickste Wintermähne hat. Allerdings kann das Schafen je nach Situation und Klima variieren. Wenn ein Pferd zum Beispiel in einem warmen Klima lebt, in dem es das ganze Jahr über warm ist, kann es zu jeder Jahreszeit geschoren werden.

Es ist wichtig, dass Pferde regelmäßig geschert werden, um die Gesundheit und das Wohlbefinden des Pferdes zu erhalten. Daher sollten Pferde grundsätzlich alle 6 bis 8 Wochen geschert werden, aber auch häufiger, wenn die Umstände dies erfordern.